Wie ich zu YouTube gekommen bin

Seit 2020 zeige ich Euch auf YouTube wie ich meine Projekte umsetze.

Aber mal ganz auf Anfang:

Ich war schon immer von Holz begeistert. Und wollte eigentlich auch immer Tischler werden, was allerdings nie geschehen ist. Anfang 2014 fing ich endgültig mit dem Holzhandwerk an.

Ich zog in eine neue Werkstatt um und habe von da an diese immer weiter erweitert – bis zum heutigen Stand. Anfangs waren meine Projekte natürlich nicht wirklich aufwendig, aber das kam nach und nach.

Anfang 2020 lernte ich einen YouTube Kollegen kennen, und ab da war mir irgendwie klar: „Du musst jetzt endlich mit YouTube anfangen“!

Im Juli 2020 kam mein erstes Video wo ich auch vor die Kamera getreten bin, und siehe da es macht Spaß.

Es war für mich immer sehr schwer vor Menschen zu sprechen. Aber vor der Kamera ging es auf einmal. Das liegt bei mir natürlich an der ASS, dass ich vor Menschen gar nicht reden kann. Denn die Kamera redet nicht zurück. Sie zeigt auch keinerlei Emotionen, was mich überfordern könnte.

Bis heute macht es mir einen Riesen Spass in meiner Werkstatt zu sein, und Werkstücke zu bauen. Es ist für mich wie Urlaub!

Ich lernte auch über meinen YouTube Kanal sehr viele Kollegen kennen, und möchte diese auch nicht mehr missen. Es sind vor allem Gleichgesinnte, denen das Werkel’n mit Holz genauso viel Spaß macht wie mir!

Ich bin froh ein Teil dieser tollen Community zu sein!